20. September 2017

Die Geschichte meiner Bohnen wuchs wohl schon im letzten Jahr. 

Aus den hängen gelassenen dicksten Bohnen entnahm ich Saatgut. Ganz und gar sind diese langen nicht nur grün nein ein gesprenkeltes, weinrotes Netz überzieht sie. Schält man die kleinen Bohnen aus der Schale, sind auch sie im ähnlichen Look ausgestattet. An solchen Besonderheiten werde ich mich im Garten nie satt sehen können.

Es entstehen besinnliche Momente und Fragen tauchen auf wie zum Beispiel, wie der Mensch solche Schönheiten verdient? Welche Macht hinter all dieser unerschöpflichen Kreativität stecken muss?

Diese wunderschön gezeichneten Böhnchen liess ich gut trocknen und verstaute sie dann gut aufgehoben.

Wo genau und wie, wollt ihr vielleicht wissen?

Ich kann euch sagen, es ist ein etwas sehr ungewohnter Ort dafür... die Küche.

Genauer gesagt in der Gläser Schublade, da sind sie in Sicherheit. Da wird es ganz bestimmt nicht feucht so wie es in der Waschküche passieren könnte. Da müssen viele andere Samentüten nämlich zum nächsten Jahr ausharren. 

 

 

Um diesen Stangenbohnen Halt zu geben benutzte ich ganz lange Weidenruten und band sie oben mit Schnur zusammen. Das Ganze sieht etwas zeltähnlich aus und kann, mit Nachdruck auf kann, sehr stabil sein.

Leider leider, habe ich sie zu wenig in den Boden gerammt. Stürmische Winde liessen dann nach und nach das Bohnen- Stangen Geflecht in Schieflage gehen.

 

Macht nichts, ich liebe diese ausgiebigen Bohnen...

und erträume mir eine Komposition mit Patisson und Kräuter.

Traum Süppchen im Stern


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus kunckler (Mittwoch, 18 Oktober 2017 11:01)

    Ich durfte dieses Gericht wie oben bebildert, geniessen. Es überzeugt restlos und muntert zur Nachahmung auf! Danke!

Kommentare: 1
  • #1

    Markus kunckler (Dienstag, 10 Januar 2017 08:48)

    ....immer wieder von neuem Sehens-und Lesenswert, zum Nachdenken motivierend....Danke

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Bruno Süess (Donnerstag, 14 April 2016 16:15)

    Super Blog mit vielseitigen Themen,
    gratuliere - weiter so - liebe Gruess: Bruno

  • #2

    Sile (Freitag, 27 Mai 2016 16:56)

    Hallo Daniela
    Deine Seite gefällt mir sehr!
    Lieben Gruss
    Sile

  • #3

    Markus kunckler (Mittwoch, 01 Juni 2016 09:30)

    Tolle Seite mit vielen positiven Anregungen und Ideen!

  • #4

    Werni (Mittwoch, 22 Juni 2016 13:50)

    Liebe Daniela. Habe wieder mal in deiner Gemütsküche Seite rumgestöbert. Hab grad Lust bekommen in den Garten zu gehen. So schön gemacht. Gratuliere. Herzliche Grüsse Werni

  • #5

    Monika-Rachel Schenk (Freitag, 24 Juni 2016 11:55)

    Du bist eine wunderbare Philosophin

  • #6

    Markus Kunckler (Freitag, 01 Juli 2016 08:37)

    Wir werden echt gut schauen zu deinem Garten. Und dass du auch nach der Rückkehr aus den Ferien noch etwas von deinem Grünen Paradies hast, gibt es die Gefriertruhe.
    Also, geniesse es in vollen Zügen!

  • #7

    Torsten Wirschum (Mittwoch, 13 Juli 2016 20:43)

    Ein Blog mit Persönlichkeit und Tiefe, in den ich immer wieder gerne reinschauen werde.

  • #8

    Bernd As (Dienstag, 26 Juli 2016 17:12)

    Ein wunderschön geschriebener Blog, bei dem man in jeder Zeile die Leidenschaft für's Schreiben und den Garten spürt. Es macht viel Spaß, darin zu lesen. Herzlichen Dank dafür!

  • #9

    Irène (Donnerstag, 28 Juli 2016 21:42)

    Liebe Daniela, aus deinen Bildern und Worten kann ich die wunderbare Erde riechen und spüren! vielen Dank!

  • #10

    Wolfgang Nießen (Dienstag, 23 August 2016 17:25)

    Sehr schöne Seite, mit guten anschaulichen Bildern und gelungen Texten.
    Viele Grüße

  • #11

    Torsten Wirschum (Mittwoch, 16 November 2016 09:49)

    Einfach ein wunderbarer Blog.:-)