Im letzten Monat vom Jahr ist Krautstiel

(deutschschweizerische Formulierung) das letzte Gemüse in den Beeten, das vom Sommer noch übrig bleibt. Er harrt noch aus.

Ihn kriegt das Winterwetter nicht so schnell unter.

Ich sorge da auch etwas vor und schütte im Herbst eine Menge Laub um den Strunk. Das nützt sehr viel und kann sogar diesen Stielmangold, der übrigens eine Kulturform der Rübe ist, den Winter durchstehen lassen.

Ich gebe zu, dass dieser Auffällige mit seinen riesengrünen Blätter nicht an viel Geschmack brilliert aber was das Zubereiten von Speisen betrifft lässt er sich fast überall integrieren.

Beim Sammeln von Eindrücken und Ideen von Rezepten kitzelt mich immer wieder Safran im Gaumen und ich kann mir wirklich gut vorstellen ihn mit Stielmangold zu kombinieren.

 

Ich kreiere also mit den Stielen ein Safrangemüse und mit den Blätter?

Da muss ich nicht lange studieren und es kommen mir so rundliche Klosse in den Sinn, die als grünes Kontra das Gericht ergänzen werden. Das würde das erste Mal sein, dass ich mich an solche Knödel wage aber im Brotkasten liegt zufällig so viel altes Brot, das ich so verwerten und als neuen Look nochmals als gute Mahlzeit auf den Tisch bringen kann.

Kommt nur noch der Komponente Eiweiss als Fisch (aus nachhaltigem Fang versteht sich) und schon ist dieses Menu entstanden.

 

Winterfrischer Safran- Mangold mit Brotknödel und Fisch


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Bruno Süess (Donnerstag, 14 April 2016 16:15)

    Super Blog mit vielseitigen Themen,
    gratuliere - weiter so - liebe Gruess: Bruno

  • #2

    Sile (Freitag, 27 Mai 2016 16:56)

    Hallo Daniela
    Deine Seite gefällt mir sehr!
    Lieben Gruss
    Sile

  • #3

    Markus kunckler (Mittwoch, 01 Juni 2016 09:30)

    Tolle Seite mit vielen positiven Anregungen und Ideen!

  • #4

    Werni (Mittwoch, 22 Juni 2016 13:50)

    Liebe Daniela. Habe wieder mal in deiner Gemütsküche Seite rumgestöbert. Hab grad Lust bekommen in den Garten zu gehen. So schön gemacht. Gratuliere. Herzliche Grüsse Werni

  • #5

    Monika-Rachel Schenk (Freitag, 24 Juni 2016 11:55)

    Du bist eine wunderbare Philosophin

  • #6

    Markus Kunckler (Freitag, 01 Juli 2016 08:37)

    Wir werden echt gut schauen zu deinem Garten. Und dass du auch nach der Rückkehr aus den Ferien noch etwas von deinem Grünen Paradies hast, gibt es die Gefriertruhe.
    Also, geniesse es in vollen Zügen!

  • #7

    Torsten Wirschum (Mittwoch, 13 Juli 2016 20:43)

    Ein Blog mit Persönlichkeit und Tiefe, in den ich immer wieder gerne reinschauen werde.

  • #8

    Bernd As (Dienstag, 26 Juli 2016 17:12)

    Ein wunderschön geschriebener Blog, bei dem man in jeder Zeile die Leidenschaft für's Schreiben und den Garten spürt. Es macht viel Spaß, darin zu lesen. Herzlichen Dank dafür!

  • #9

    Irène (Donnerstag, 28 Juli 2016 21:42)

    Liebe Daniela, aus deinen Bildern und Worten kann ich die wunderbare Erde riechen und spüren! vielen Dank!

  • #10

    Wolfgang Nießen (Dienstag, 23 August 2016 17:25)

    Sehr schöne Seite, mit guten anschaulichen Bildern und gelungen Texten.
    Viele Grüße

  • #11

    Torsten Wirschum (Mittwoch, 16 November 2016 09:49)

    Einfach ein wunderbarer Blog.:-)