Eine Verbindung die ich für viele meiner Tätigkeiten wie das Gärtnern, Malen, Schreiben, Musizieren, Kochen und noch vieles mehr einbeziehe ist Verständnis mit Feinfühligkeit. 

So gut es jeweilige Momente zulassen, versuche ich diese Einfühlungsgabe zusammen mit dem Werk leben zu lassen. 

 

Diese Symbiose erzeugt meiner Meinung nach eine Kraft, die dem Betrachter besondere Gefühle erwecken kann.

Oft erzeugt meine kreative Ader“ in mir eine innere Unruhe, in der diese Schübe an Ideen und das Ausleben derer, als Ventil wirken. 

 


Da ist ein Stück Erde, in dem ich wühle.

Eine ordentlich, chaotische Gemütsoase.

Da purzeln Puzzleteile aus Samentüten,

gedeihen Experimente, Beobachtungen

Geschmiedete Pläne, schleimige Schnecken werden ausgesetzt,

es gibt angebotene Hotels für Klangmeister und Honigmacher,

eine Grabgabel voller Fehlschläge und

Wind und Wetter Rettungsaktionen.

Endlose Beetwunder Kombinationen,

als köstliches Essen modelliert in Händen,

verwandelt im Topf,

umgestaltet in die Schüssel... wandern zum Genuss,

Bin Naturerlebnisreich,

mit Erde unter Nägeln...

 

 

           fabelhaft erzählende Beetgeschichten und wie sie in der Küche enden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0